Häufige Fragen

Psychiater*in: Eine Psychiater*in ist ein Fachärzt*in für Psychiatrie, hat Medizin studiert und danach eine klinische Ausbildung in Psychiatrie absolviert. Da sie Ärzt*innen sind, sind Psychiater*innen auch dazu befähigt, körperliche Ursachen für psychische Erkrankungen zu diagnostizieren und gegebenenfalls Medikamente zu verschreiben.

Psycholog*in: Als Psycholog*in wird man bezeichnet, wenn man das Psychologiestudium mit dem Master of Science nach mindestens fünf Jahren erfolgreich abgeschlossen hat. Die Tätigkeitsfelder von Psycholog*innen sind breit gefasst: Sie reichen von der Diagnostik, über den Wirtschaftssektor bis hin zur Forschung.

Psychotherapeut*in: Die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut*in“ ist in Österreich geschützt. Nur solche Personen dürfen sie führen, die eine Ausbildung entsprechend den Anforderungen des zuständigen Bundesministeriums absolviert haben. Diese Anforderungen sind im Psychotherapiegesetz festgelegt.
Die Psychotherapeut*in behandelt gezielt mit Hilfe verbaler Intervention.
Gemeinsam mit Medizin, Psychologie und Musiktherapie ist Psychotherapie einer der vier gesetzlich anerkannten eigenberechtigten Heilberufe und zur eigenständigen Behandlung psychischer Leidenszustände und Verhaltensstörungen zugelassen (Paragraph 1 und 3 Psychotherapiegesetz PthG).

Die Ausübung der Psychotherapie im Sinne des Psychotherapiegesetzes ist die nach einer allgemeinen und besonderen Ausbildung erlernte, umfassende, bewusste und geplante Behandlung von psychosozial oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen mit wissenschaftlich-psychotherapeutischen Methoden in einer Interaktion zwischen einem oder mehreren Behandelten und einem oder mehreren Psychotherapeut*innen mit dem Ziel, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit des Behandelten zu fördern (BGBl Nr.361/1990 Paragraph 1, Absatz 1)

​In meiner Praxis biete ich Ihnen Psychotherapie und Kunsttherapie an.

Über meine diversen Kontaktmöglichkeiten können Sie gerne einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren, am einfachsten ist Sie rufen mich an unter 0664 /4322687. Für weitere Anliegen und Fragen können Sie das Kontaktformular auf der Homepage nutzen oder Sie schreiben mir eine Mail.

Telefonisch können Sie mich Montag bis Freitag in der Kernarbeitszeit erreichen. Selbstverständlich kann es passieren, dass ich gerade beschäftigt bin, dann – bitte hinterlassen Sie mir eine Nachricht und ich rufe Sie so bald als möglich gerne zurück.

Bitte sagen Sie Ihren Termin so rasch wie möglich ab, sobald Sie wissen, dass Sie ihn nicht einhalten können. Dazu können Sie auch alle meine Kontaktmöglichkeiten nutzen. Näheres besprechen ich gerne mit Ihnen im Erstgespräch.

Aus organisatorischen Gründen, ist es nicht möglich ohne Termin in die Praxis zu kommen. Bitte kontaktieren Sie mich vorab um einen Termin zu vereinbaren. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, meinen Patienten genügend Zeit einzuräumen um mich Ihren Anliegen zu widmen.

Eine Auswahl an Kontaktstellen und Telefonnummern, wenn Sie in Krisen und Notfällen Hilfe suchen:

 

PSD Psychosozialer Notdienst
(24 Stunden)

01/313 30

Kriseninterventionszentrum
(Mo-Fr, 10-17)

01/406 95 95

Notfallpsychologischer Dienst
(Mo-Fr, 9-17)

0699/18 85 54 00

Frauennotruf Wien
(24 Stunden)

01/71 71 924

Weisser Ring – Verbrechensopfer-Notruf
(24 Stunden)

0800/112 112

Frauenhelpline gegen Männergewalt
(24 Stunden)

0800/222 555

Rat auf Draht – Notruf für Kinder und Jugendliche
(24 Stunden)

147 (keine Vorwahl)

Telefonseelsorge
(24 Stunden)

142 (keine Vorwahl)

Ö3 Kummernummer
(täglich, 16-24)

116 123 (keine Vorwahl)

SMS Notruf an Polizei für Gehörlose

0800/133 133

In einem Erstgespräch geht es zunächst darum, sich persönlich kennenzulernen. Ich möchte verstehen, warum Sie Psychotherapie machen wollen, welche Erwartungen Sie haben und klären, ob und inwiefern ich Sie dabei unterstützen kann.

Außerdem bietet das Erstgespräch die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen einer Psychotherapie zu besprechen und offene Fragen zu klären.

Sollten Sie unter körperlichen Beschwerden leiden, ist außerdem eine medizinische Abklärung sinnvoll.

Das Erstgespräch in dem ich Sie persönlich etwas kennenzulernen und Sie über meine Ausbildung und Arbeitweise informiere kostet wie jeder weitere Termin im Einzelsetting à 50min 60 Euro.

Ich habe zur Zeit (Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision) noch keinen Vertrag mit den Krankenkassen. Für die Leistungen der Kunsttherapie gibt es keinen Kostenzuschuss.

Sie können die Kosten für Ihre Psychotherapie in der Arbeitnehmer*innenveranlagung bzw. der Einkommenssteuererklärung unter dem Punkt „Außergewöhnliche Belastungen mit Selbstbehalt- Krankheitskosten“ geltend machen.

Die Psychotherapieausbildung dauert 4-6 Jahre und umfasst mehrere theoretische und praktische Abschnitte. Sobald der Großteil der Ausbildung absolviert wurde, kann die anerkannte fachspezifische Ausbildungseinrichtung die/den Kandidat*in autorisieren, eine eigene Praxis zu führen und somit selbstständig zu arbeiten.
Voraussetzung für diese Tätigkeit ist allerdings eine kontinuierliche Supervision durch eine/n erfahrene/n Psychotherapeut*in, die ebenfalls der absoluten Verschwiegenheit unterliegt. Durch dieses Vorgehen wird die Qualität des Therapieprozesses für die Patient*innen gesichert.
Ein weiterer Vorteil des Status „in Ausbildung unter Supervision“ ist zudem, dass durch den regelmäßigen fachlichen Austausch mit Kolleg*innen und den theoretischen Input innerhalb der Seminare ein Arbeiten am aktuellen Stand der Wissenschaft gewährleistet wird.

Bei meiner Arbeit als Psychotherapeutin unterliege ich der absoluten Verschwiegenheit gegenüber Dritten.

So individuell die Anliegen und Motive meiner Patient*innen, so individuell ist auch die Dauer der jeweiligen Psychotherapie.

Allerdings ist es wichtig, sich darüber bewusst zu sein, dass eine Psychotherapie ein intensiver Arbeitsprozess ist, der Ihre Bereitschaft und Ihren Wunsch nach Veränderung voraussetzt.

Mündige Minderjährige: Ab dem Alter von 14 Jahren gilt man vor dem Gesetz als „einsichts- und urteilsfähig“ und kann selbst entscheiden, ob man eine Psychotherapie machen möchte.

Sie haben weitere Fragen? Schreiben Sie mir sehr gerne Ihr Anliegen über das Kontaktformular.

Kontaktieren Sie mich

Bei Fragen oder wenn Sie ein Anliegen haben bin ich gerne für Sie da.

 

Mag. Elisabeth Kremser, M.A.

Klosterneuburger Straße 60/12
1200 Wien
0664 / 43 22 687
praxis@psychotherapie-kremser.wien